Leserbericht: Powderchase März 2017


  • Shreddermax
    Beginner
    Shreddermax op 17 März 2017 · 13:51
    So als Student, wie ich einer bin, macht man grundsätzlich bei jedem Gewinnspiel im Winter mit um irgendwie an Stuff oder Skipässe oder gar bezahlte Wochenenden zu kommen.
    So habe ich eben auch bei dem Gewinnspiel "BMW Powderchase" mitgemacht, direkt zu Beginn eine Zahl eingetippt, die mir als realistisch vorkam. Als ich das schon fast vergessen hatte, bekam ich eine E-Mail. Ich dachte das Gleiche wie immer, man macht bei den Gewinnspielen mit und bekommt dann eine E-mail mit "Sie haben leider nicht gewonnen, Werbung bla bla bla..."
    Doch dann stand dort "Sehr geehrter Herr" in der Anschrift, was mich sehr erfreute.

    Nun noch durch ein Kartenspiel mit meinen Jungs die Entscheidung gefällt, wer mit darf und abgewartet, wann endlich die E-mail kommt wo es hingehen wird.
    Diese E-mail kam dann einen Tag zuvor: Andermatt stand auf dem Plan.

    Anreise
    Donnerstagmittag ging es los. Ab nach München, dort den BMW abholen, umladen und ab in die Schweiz. Dort kamen wir auf 1400 Meter an und es regnete bei 2 Grad plus. Die Laune stieg nicht gerade auf dem Gipfel. Unser Abendessen war von unserer Unterkunft durch eine wegen Lawinengefahr gesperrte Straße nicht erreichbar. Die Stimmung wurde immer besser. Naja irgendwie klappte das dann doch noch alles und wir gingen mit gedämpften Erwartungen ins Bett.

    Day 1:
    Nach dem Aufwachen ein Blick aus dem Fenster: Blauer Himmel und weiße Berge. Stimmung wieder Bombe. Frühstücken und schnell zum Lift. LVS Check und dann jede Gruppe mit ihrem Bergführer ab auf den Berg. Es war zwar zu Beginn nur eingeschränkter Betrieb, da sie viel sprengen mussten, aber das ging recht zügig (Lawinenwarnstufe 4). Was uns oben erwartete hatte nach dem Abend zuvor keiner gedacht. Die letzten 200-300 Höhenmeter ins Tal waren entweder von einer Eiskruste überzogen oder sehr schwer. Trotzdem ein Traumtag und sehr gelungener Start.

    Day2:
    Wieder blauer Himmel und eine Absenkung der Lawinenwarnstufe von 4 auf 3 führten dazu, dass wir an diesem Tag kurze Gegenhänge mit Tourenequipment bewältigten, um weiter in die riesige Area dieses Gebietes vorzudringen. Wir hatten viele First Lines und super Schnee. Auch dieser Tag war dank unserer Guides ein Super Erlebnis.

    Day3:
    Letzter Tag ohne Guide, das hieß selber Planen und eigene Gruppen bilden. Wir entschieden uns für eine ähnliche Route wie am Tag zuvor mit den Guides und hatten auch am letzten Tag unseren Spaß. Dann hieß es Abschied nehmen und wieder nach Hause fahren.

    Hier mein Video:




    Fazit:
    Ein Powderchase ist eine super Erfahrung und auf jeden Fall empfehlenswert. Wir hatten ein super Wochenende und haben viele neue nette Leute kennengelernt. Nochmal ein großes Dankeschön an BMW.
    Falls ihr Fragen habt schreibt doch einfach in die Kommentare.

    Shred it
    Max

Antworten

Du musst eingeloggt sein, um auf dieses Thema zu antworten. Bitte Einloggen oder erstelle einen Account.

Upgrade zu wepowder Pro

  • Erweiterte 14-Tage Vorhersage
  • Hangneigungs- und Expositionsebenen
  • Begeisternde Freeride Varianten
wePowder Pro