Kalter Powder, Sonne und Hochnebel


Von meteomorris an 20 März 2018 · 0

Im Moment haben wir es im Nordwesten der Alpen mit Hochdruck und im Süden der Alpen mit einem Tiefdruckgebiet zu tun. Durch eine Nordostströmung wird kalte Luft in die Alpen befördert. Gleichzeitig gibt es in der italienischen Po-Ebene und nördlich der Alpen noch einiges an feuchter Luft. Auf der Nordseite der Alpen sorgte das am Montag für etwas Schneefall. Viele Städte der Schweiz waren weiß gezuckert und hochalpin fiel kalter Powder. Die kalte Luft wirkt sich auf die feuchten Luftmassen aus und es schneit noch etwas weiter. Hier und da könnte das für Überraschungen sorgen. Regional kommt auch die Sonne durch. Wenn ihr am Mittwoch aufwacht hängt in den Tälern vermutlich noch Nebel, doch wenn ihr in den Lift steigt, dann wartet auf den höchsten Gipfeln vermutlich die Sonne. Heute in der Vorhersage:

  • Nordostströmung und feuchte Luftmassen
  • Kurzer Roadtrip
  • Ab Donnerstag wieder Wetter aus Westen

Nordostströmung und feuchte Luftmassen

Bis zum Donnerstag wird bei einer Ostströmung kalte Luft aus dem Norden in die Alpen befördert. Dadurch wird feuchte Luft gegen das westliche und südliche Piemont, aber auch gegen den Norden der Alpen gedrängt. Etwas kalter Powder wird aus diesem Nebel immer wieder vom Himmel fallen. Das ergibt jetzt nicht die größten Neuschneemengen, doch dort wo er fällt sorgt es für eine nette Powderschicht. Besonders auf der Nordseite ist der Schnee besonders locker, da er in den letzten 36 Stunden bei nur sehr wenig Wind gefallen ist (10-35 cm). Freitag und Sonntag sind im Westen und Süden der Alpen bereits 40-70 cm Neuschnee gefallen. Jedoch hat ein kräftiger Nordföhn zur Bildung großer Triebschneepakete geführt. Gestern konnten wir auf der Südseite des Alpenhauptkamms viele Schneebrettlawinen beobachten.

Der Nebel hat zwar auf der Nordseite der Alpen und dem Piemont für 5-10 cm Neuschnee gesorgt, doch es ist relativ wahrscheinlich, dass diese Schnee heute in hohen Lagen bereits von der Sonne gekitzelt wurde.

Engelberg am Morgen
Engelberg am Morgen

Kurzer Roadtrip

Ich bin mit ein paar Freunden auf einem Roadtrip durch die Alpen unterwegs. Nachdem wir auf der Südseite der Alpen ein paar frische Flocke ausgekostet haben, sind wir jetzt auf der Nordseite der Alpen. Da der Wind immer starker wurde und der Schnee sich immer mehr veränderte, entschieden wir uns in den Norden der Schweiz zu fahren. Gestern wurden wir vom Team der Skilodge Engelberg mit offenen Armen empfangen. Am Montag gab es hier 10-20 cm kalten Powder und wir konnten heute ein paar schöne Lines fahren. Der Trip der letzten Tage war mal wieder einer der Sorte, wo Entscheidungen in letzter Minute nötig waren. Bisher läuft alles ganz gut.

Am Mittwoch bleibt das Wetter ähnlich, es ist bewölkt und auf der Nordseite schneit es ab und zu. Hochalpin habt ihr die besten Chancen auf Sonne.

Ab Donnerstag wieder Wetter aus Westen

Am Donnerstag nimmt die Ostströmung ab und das Wetter kommt wieder aus Westen. Ob das für neuen Schnee sorgen kann und wie viel davon fällt ist noch unklar. Im Moment gibt es zwei Szenarios:

  • Europäisches Modell: Ab dem Wochenende bestimmt ein Azorenhoch das Wetter in den Alpen. Durch eine Südwestströmung werden Tiefdruckgebiete nach Skandinavien befördert. In diesem Szenario bleibt es mild und trocken und um Powder zu finden müsst ihr euere Felle aufziehen.
  • Das amerikanische Modell deute auf eine Nordwestströmung hin. Rechnet in diesem Fall mit kalter Luft, einem starken Jetstream aus Nordwesten und viel Neuschnee für die Nordalpen.

Langfristig gibt es noch zu viele Ungereimtheiten. Und in solchen Fällen sollte man immer das auskosten was man hat… Wir leben in den Tag und entscheiden am Nachmittag was der kommende Tag bringt!

Stay stoked. Morris


Antworten

Du musst eingeloggt sein, um auf dieses Thema zu antworten. Bitte Einloggen oder erstelle einen Account.

Upgrade zu wepowder Pro

  • Erweiterte 14-Tage Vorhersage
  • Hangneigungs- und Expositionsebenen
  • Begeisternde Freeride Varianten
wePowder Pro