Endlich Neuschnee in hochalpinen Regionen!


By meteomorris on 19 December 2015 · 0

Zwischen Chamonix und Innsbruck hat es seit Dienstagnacht um die 5-20 cm Neuschnee gegeben. Unterhalb von 2000 Metern hat es vorwiegend geregnet, oberhalb davon hat es jedoch geschneit. Hochalpin ist daher heute ein Powdertag. Gestern Nacht kam westlich des Wallis die Sonne heraus, somit ist dort schon alles ziemlich verspurt. Auf den höchsten Gipfeln Vorarlbergs, dem Glarnerland und im Westen Tirols könnt ihr aber noch Powder finden. Da ich in den Vorhersagen so bald keinen Schnee entdecken kann, ist mein Rat an euch: Genießt ihn so lange ihr könnt! In dieser Vorhersage:

  • Neuschnee im westlichen Wallis, Glarnerland, Vorarlberg und Westtirol
  • Hochalpin haben sich die Bedingungen im Nordwesten der Alpen etwas verbessert
  • Auf lange Zeit: Wann können wir mit dem nächsten Schnee rechnen?
  • Powder-Rat: Spart euer Geld oder geht auf Reisen

5-20 cm Neuschnee

Heute ist ein ganz kleiner Powdertag. Auf den höchsten Gipfeln am Arlberg, in Westtirol, dem Glarnerland, Vorarlberg und im nördlichen Graubünden könnt ihr powdern gehen. Auch im Berner Oberland und dem Unterwallis kam etwas Schnee herunter. Stellt euch aber schon mal auf schweren Schnee ein. Vielerorts ist es dort wo es geschneit hat noch bedeckt und die warme hinzuströmende Luft erzeugt eine Art Treibhauseffekt. Das Resultat davon ist nasser, schwerer Schnee. Wenn ihr bereit seit danach zu suchen, dann findet ihr heute Powder.

15 cm Neuschnee in Davos Klosters
15 cm Neuschnee in Davos Klosters

Schnee für die höchsten Gipfel
Schnee für die höchsten Gipfel

Hochalpin verbessern sich die Bedingungen im Nordwesten der Alpen ein wenig

Im Nordwesten der Alpen haben sich hochalpin die Bedingungen etwas verbessert, nicht jedoch in den Französischen Alpen und Italien. Dort hat es in den letzten 24 Stunden überhaupt nicht geschneit. Wie einzige Ausnahme ist die Gegend um den Ortler, wo einige wenige Flocken gefallen sind. In den niedriger gelegenen Gebieten in Österreich und der Schweiz haben sich die Bedingungen verschlechtert. Zu Beginn der Woche waren die Nächte noch kalt und die Luft noch trocken. Die Schneekanonen konnten ihre Arbeit somit verrichten. Durch den Regen und die milde feuchte Luft am gestrigen Tag können sie nicht mehr eingeschaltet werden. Die weißen Kunstschneebänder sind nass geworden und für Montag ist noch mehr milde und feuchte Luft vorhergesagt, dazu dann noch Regen in den Tälern.

Neuschnee oberhalb von 2000 Metern
Neuschnee oberhalb von 2000 Metern

Regen unterhalb von 2000 Metern
Regen unterhalb von 2000 Metern

Zell am See heute Morgen (4 Grad und sehr feucht)
Zell am See heute Morgen (4 Grad und sehr feucht)

GooGute Bedingungen in Ischgl
GooGute Bedingungen in Ischgl

Die besten (Natur-) Schneebedingungen findet ihr im Moment in diesen Regionen der Alpen (alle über 2200 Metern):

  • Gebiete auf großer Höhe im Wallis (z.B. Verbier)
  • Gebiete auf großer Höhe im Berner Oberland (z.B. Engelberg oder Mürren/Schilthorn)
  • Gebiete auf großer Höhe in Vorarlberg und Westtirol (z.B. Ischgl-Samnaun, Davos, Lech und die Tiroler Gletscher)

Wann können wir mit dem nächsten Schnee rechnen?

Vor einer Weile habe ich geschrieben, dass der Schnee im Januar fällt und so wie die Karten aussehen sieht es auch genau danach aus. Dieser Winter ist dem Lawinenwinter von 1999 sehr ähnlich. Bis Mitte Januar war es nicht sonderlich gut (genau genommen: richtig schlecht) und danach gab es in vielen Regionen der Nordalpen einfach viel zu viel Schnee. Ich bin gespannt ob der Schnee im Januar in großen Mengen daher kommt.

Die Südalpen werden ein Problem bekommen, wenn sich dort nicht vor Januar eine ordentliche Unterlage bildet. Ab Mitte Januar steht die Sonne wieder höher am Himmel, was den südlich exponierten Hängen zusetzen wird. Wenn es keine dicke Unterlage gibt, die die Wärme der Sonne reflektieren kann, dann haben wir aus Freeride-Sicht ein Problem in den Südalpen. Aber hey, noch ist es 2015 und vieles kann noch passieren. Die Lichtblicke sind mau, aber lasst uns positiv denken:

  1. Der NAO Index deutet auf die Entstehung eines Tiefdruckgebiets aus Südwesten hin
  2. Von Zeit zu Zeit ist das auch auf den Karten sichtbar

Wie ihr wisst, können wir auch in Wintern mit wenig Schneefall powdern gehen. So haben wir das im Winter 06-07 gemacht, genauso im Winter 99-00. Das bedeutet aber auch möglichst flexibel zu bleiben. Aufgrund des schlechten Starts, empfehle ich euch noch damit zu warten euren Trip zu buchen. Wann? Das weiß ich auch noch nicht. Was ich weiß, ist dass ihr es hier von uns erfahrt wenn die Zeit gekommen ist. Diese Vorhersagen sind in Wintern mit wenig Schneefall noch viel wertvoller als in Wintern mit viel Schnee. Wir müssen geduldig sein.

Powder-Rat: Spart euch euer Geld und seit bereit zu verreisen

Gestern hat mich jemand gefragt: Was würdest du jetzt machen? Ich denke es gibt genau drei Möglichkeiten. Ein paar Euro zu sparen und auf bessere Zeiten in den Alpen zu warten ist die einfachste, aber auch am wenigsten zufriedenstellende Option. Die zweite Option ist etwas ganz anderes zu machen, Surfen zum Beispiel. Die dritte ist die teuerste und zeitintensivste. Fliegt nach Nordamerika, weil es dort tolle Bedingungen hat. Auch West-Norwegen ist eine Möglichkeit, aber dieses Wochenende ist es dort zu warm, früh dunkel wird es auch noch.

Stay stoked
Morris


Reply

You need to be logged in to post a comment in this topic. Login or create an account.

Upgrade to wepowder Pro

  • Extended 14 day forecast
  • Slope angle and exposition terrain layers
  • Inspirational freeride routes
wePowder Pro