FWT Fieberbrunn Ski Highlights - Große Sprünge Richtung Alaska


By -Patrick- on 9 March 2016 · 0

Es war einiges geboten heute in Fieberbrunn! Strahlender Sonnenschein und Neuschnee, sowie die Entscheidung darüber wer mit nach Alaska darf. Denn heute wurde abgerechnet und nur die Besten im Ranking sind für den Wettbewerb am 17.März in Haines, Alaska qualifiziert. Lest bei uns wer es geschafft hat. Nur die besten 14 der Kategorie Ski Men und die besten 7 und Skifahrerinnen, in der Gesamtwertung dürfen ihren Flug nach Alaska buchen.

Ski Women

Obwohl die Guides sich alle Mühe gaben, den Hang bereits im Vorfeld bestmöglich zu sprengen und alle Schneebretter zu lösen, hatten die Damen gute Mühe damit kleinere Schneebretter im Run kontrolliert zu handhaben. Sluff-Management war also gefragt. Eva Walkner überraschte mit einem gewaltigen Cliff-Drop, den sie zwar stehen konnte, jedoch Abzüge für die Backseat-Landung hinnehmen musste. Mathilda Rapaport zeigte einen unglaublich schnellen Lauf, ohne Kompromisse. Arianna Tricomi sicherte sich mit einen flüssigen Lauf, mit fünf oder sechs Sprüngen, den ersten Platz. Am Ende zählt eben der gesamte Lauf und nicht einzelne Features. Wenn ihr euch nochmal schlau machen wollt, wie die Wertung funktioniert, lest meinen Artikel FWT-Judging erklärt.

Podium Fieberbrunn:

Screenshot Livestream (c) FWT
Screenshot Livestream (c) FWT

Qualifiziert für Alaska (Platz 1-7 der Gesamtwertung):

Screenshot Livestream (c) FWT
Screenshot Livestream (c) FWT

Ski Men

Als Sam Smothie die Kontrolle über seine Landung verlor, musste nauch die beiden Kommentatoren kurz durchschnaufen. Ein Landung in einer sehr engen Zone ging schief und nach einigen Tomahawks, war es ein Baum der seinen Schwung endlich bremste. Er konnte jedoch ins Tal abfahren und scheint sich nicht schlimmer verletzt zu haben. Zum Glück sind Rückenprotektoren bei allen Athleten Pflicht. Loic Collomb Patton, der in Fieberbrunn in den letzten Jahren kaum Glück hatte, zeigte einen tollen Lauf mit vielen Drops, ohne großes Zögern und einem 360 gleich zu Beginn.

Dennis Risvoll war heute nicht zu schlagen. Mit zwei perfekten Backflips (einer davon als Transfer) und einem starken Air, waren es vor allem seine flüssigen und technisch sauberen Schwünge, die den Unterschied machten. Martin Lentz kam ohne beide Stöcke ins Ziel, nachdem er zwei Mal unglaublich hoch in der Luft stand und bei der Landung gewaltig gestaucht wurde. Julien Lopez verzichtete diesmal auf einen Backflip und wählte eine Line mit einem schwierigen und steilen Cliff am Ende. Für ihn reichte es am Ende dennoch für Alaska.
Rene Barkered sprang so schnell und weit wie kein anderer an diesem Tag. Alles auf eine Karte setzte Felix Wiemers. Für ihn galt es Punkte zu machen um eine Chance auf Alaska zu haben. Mit zwei Backflips und einem riesigen Air am Schluss, den er selbst nicht wirklich kommen sah, sicherte er sich nicht nur den dritten Platz, sondern auch sein Ticket für Alaska.

Podium Fieberbrunn:

Screenshot Livestream (c) FWT
Screenshot Livestream (c) FWT

Qualifiziert für Alaska (Platz 1-14 der Gesamtwertung):

Screenshot Livestream (c) FWT
Screenshot Livestream (c) FWT

Die Snowboard-Männer sind im Moment noch unterwegs. Hier ist der Livestream:

Live Webcast - Fieberbrunn Kitzbüheler Alpen... von FreerideWorldTourTV

Der Livestream auf der FWT-Seite gibt euch die Möglichkeit Highlights (unterhalb des Videofensters) nochmal anzusehen.


Reply

You need to be logged in to post a comment in this topic. Login or create an account.

Upgrade to wepowder Pro

  • Extended 14 day forecast
  • Slope angle and exposition terrain layers
  • Inspirational freeride routes
wePowder Pro