Roadtrip Schweiz 2016 - Teil 2: Mürren Schilthorn


By Arjen on 20 October 2016 · 0

Nach einem super Tag in Gstaad war es an der Zeit das nächste Ziel anzusteuern. Wir haben uns für ein Gebiet entschieden, das zwar etwas schwierig zu erreichen ist, dafür aber mit einer tollen Atmosphäre im Dorf und viel unverspurten Powder, auch Tage nach dem Dump: Mürren in der Jungfrau Region.

Postkarten-Romantik

Die Fahrt von Gstaad nach Mürren ist nicht weit. Raus aus dem Tal, ein paar Kilometer am Thunersee entlang und bei Widerswil wieder zurück ins Tal schlängeln. Das Auto haben wir in Stechelberg geparkt. Mürren liegt auf 1630 m und es gibt dort keine Autos. In das Dorf gelangt ihr und euer Gepäck mit zwei großen Straßenbahnen. Die Fahrt nach oben ist beeindruckend, da die Bergbahn mehrere steile Berghänge passiert. In Mürren angekommen, hilft ein Schlitten dabei das Gepäck ins Hotel zu bringen. Die Begeisterung vom Tag in Gstaad noch in den Knochen, fühlt sich Mürren wie aus Zuckerwatte an. Das Dorf ist bezaubernd, authentisch und wirkt wie von einer Postkarte. Viel zum Ruhm des Dorfes hat der James Bond Film "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" beigetragen, der hier gedreht wurde. Obwohl der Film fast ein halbes Jahrhundert alt ist, zehrt das Dorf immer noch vom Glamour um den britischen Geheimagenten.

Treeruns

Wir sind nicht gekommen um 007 zu sehen, aber auf uns warteten 030. Damit meine ich 30 cm frischen Powder. Der nächste Tag begann bewölkt. Wir konnten zwischen den Bäumen, etwas weiter unten am Berg, powdern. Rund um den Winteregg-Sessellift gibt es einige lohnenswerte Runs. Besonders herausfordernd wird es hier nicht, aber es ist gut auch bei schlechter Sicht ein paar Möglichkeiten zwischen den Bäumen zu haben. Wir haben Glück, denn Mürren bietet auch einiges an Treeruns.

Ab auf's Schilthorn!

Am Tag darauf sieht es ganz anders aus, denn die Sonne kommt heraus und dann gibt es in Mürren nur noch einen Ort: das Schilthorn. 2971 Meter hoch, markiert das Schilthorn den höchsten Punkt des Skigebiets. Obwohl man auf fast 3000 Metern ist, dominiert der Anblick der gewaltigen Gipfel, die nur einen Steinwurf entfernt liegen: Der Mönch mit 4107 Metern und die Jungfrau mit 4158 Metern sind nur zwei der Riesen über 4000 Metern. Sie sind gewissermaßen die Pförtner dieser Gegend und laden zur Demut ein. Der Schnee am Schlithorn und er darunter gelegenen Birg-Station (2676 m) hat ausgezeichnete Qualität.

Überragende Varianten!

In Mürren wird nicht viel gepowdert. Das Blumental war noch weitestgehend unverspurt, die richtig schönen Varianten liegen jedoch höher am Berg. Über die Route Grauseewli gelangen wir auf einen Rücken auf 2300 Metern. Von hier aus starten einige tolle Runs am Sefinen. Spuren haben wir fast keine entdeckt. Wir fahren phantastische Lines und uns wird bewusst, dass es in Mürren nicht mehr besser werden kann. Nachdem wir die Hänge immer wieder und wieder gefahren sind, wird es Zeit Abschied zu nehmen. Hier kommen wir auf jeden Fall wieder her, wenn der letzte Dump ein paar Tage zurückliegt!

Im dritten Teil unseres Roadtrips, könnt ihr mehr über einen echten Freeride-Klassiker der Alpen erfahren: Engelberg!


Reply

You need to be logged in to post a comment in this topic. Login or create an account.

Upgrade to wepowder Pro

  • Extended 14 day forecast
  • Slope angle and exposition terrain layers
  • Inspirational freeride routes
wePowder Pro