Norden, Süden und Westen: Was für eine Sturm-Periode!


By meteomorris on 31 January 2017 · 0

Im Moment regnet es in den Tälern der Nordalpen (inklusive der französischen Nordalpen). Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 1400 und 1800 m, trockenen Schnee gibt es nur oberhalb von 2000 m. Am Mittwoch dreht die Strömung nach Süden und ein neuer Sturm schickt jede Menge Neuschnee Richtung Südalpen. Am Samstag zieht dann eine neue Front auf, die dann auf die französischen Alpen trifft. Nach dem Wochenende sind weitere Stürme auf den Karten zu erkennen. Kurz gesagt, steht uns eine sehr interessante Wetter-Woche bevor. Heute in der Vorhersage:

  • Schnee und Regen in den Nordalpen
  • Kritische Lawinensituation
  • Schnee für die Südalpen
  • Schnee für die französischen Alpen

Schnee und Regen in den Nordalpen

So wie bereits erwartet, regnet es heute in weiten Teilen der Alpen. Der Gefrierpunkt liegt etwa bei 1400 - 1800 m. Unterhalb von 2000 m kommen Niederschläge als Schneeregen herunter. Unterhalb von 1500 m regnet es nur noch. Zum späten Nachmittag hin kommt etwas kalte Luft Richtung Nordalpen, erreicht Salzburg und die Steiermark und sorgt dafür, dass die Schneefallgrenze auf 1000-1400 m sinkt. Rechnet mit ca. 10-30 cm, gebietsweise sogar 40 cm Neuschnee bis zum Morgen, oberhalb von etwa 2000 m.

Nassschnee auf 1700 m
Nassschnee auf 1700 m

Auf der Nordseite der Alpen kommt am Mittwochmorgen die Sonne heraus. Dank der Strömung aus Süden, werden es die Nordalpen mit Föhn zu tun bekommen. Die Schneefallgrenze steigt am Mittwoch und am Donnerstag wieder auf ca. 2500 m.

Kritische Lawinensituation in den Nordalpen

Aufgrund der warmen Temperaturen der letzten Woche, hat sich auf der Oberfläche der Schneedecke eine Schicht von Oberflächenreif gebildet. Dort wo sich kein Oberflächenreif gebildet hat, ist die Oberfläche aufgrund des Windes hartgepresst. Aufgrund der wärmeren Temperatur des Schnees, der in den kommenden 48 Stunden fällt, wird dieser eine schlechte Bindung zur Altschneedecke aufbauen. Die ansteigenden Temperaturen destabilisieren die Schneedecke zusätzlich. Die Lawinensituation wird am Dienstag und ganz besonders am Mittwoch besonders kritisch sein. Die Sonne kommt heraus und es wird jede Menge Lawinen-Trottel geben, die trotzdem Spuren auf Hänge setzen, die weder mit Ski noch mit Snowboard befahren werden sollten. Bleibt konzentriert und trefft die richtigen Entscheidungen.
Oberhalb der Waldgrenze gibt es eine gute Unterlage, doch wegen der großen Mengen Neuschnee, Wind, Oberflächenreif und einer harten Altschneedecke ist das Auslösen einer Lawine sehr leicht möglich.
Stellt euch folgende Fragen:

  • Habe ich das entsprechende Wissen?
  • Habe ich (und alle Anderen in der Gruppe) die notwendige Ausrüstung (LVS, Schaufel, Sonde) und beherrsche den Umgang damit?
  • Habe ich den Lawinenlagebericht gelesen und verstanden?
  • Erkenne ich die Bereiche am Berg, in denen Bereiche gemieden werden müssen, um Gefahren zu umgehen?

Rabatt auf die Mountain Academy

Heute ist der letzte Tag der Rabatt-Aktion! Wollt ihr Zugriff auf die umfassendsten Safety-Kurse für das Verhalten abseits der Pisten das ihr im Web finden könnt? Verwendet den Code "SAFE1617" um den Zugang für nur 9€ (statt regulär 29€) zu erhalten. Das Angebot gilt bis Ende Januar. Geht auf die Mountain Academy und legt los!

Schnee für die Südalpen

Am Mittwoch kommt die Strömung aus Südwesten. Der Föhn aus Süden wird dann stärker und gleich mehrere Fronten werden sich auf die Südseite der Alpen zubewegen. Zwei aktive Stürme bestimmen das Wetter auf der Süd- und Westseite der Alpen. Sogar in den Dolomiten wird es noch etwas schneien, doch da es an Unterlage fehlt (es gibt dort derzeit keinen natürlichen Schnee), solltet ihr erst gar nicht darüber nachdenken dorthin zu fahren.

Die französischen Südalpen und weite Teile des Piemont bekommen dafür viel Schnee ab. Im (Lärchen)-Wald gibt es bereits eine gute Unterlage und mit ca. 50 cm vorhergesagtem Neuschnee wird es am Freitag und Samstag gut gehen. Die erste Front trifft am Donnerstag in dieser Region ein. Diese Front sorgt noch nicht für große Schneemengen, die Front am Freitag dafür schon. Die Schneefallgrenze wird auf 900 – 1200 m sinken, gebietsweise sogar tiefer. Am Samstag wartet dann schon die nächste Front.

Schnee für die französischen Alpen

In der Nacht auf Sonntag soll dann ein weitere Sturm auf die Alpen treffen. Dieser kommt dann aus Westen und es dumpt dann in den französischen Alpen. Rechnet in den kommenden Tagen mit ein paar schwankenden Detail, die Vorhersage sieht aber gut aus!

Es bleibt wechselhaft

Nach kommendem Sonntag bleibt das Wetter instabil und es schneit weiter. Es sieht so aus als ob der Jetstream nach Westen dreht, die Modelle sind sich aber noch uneinig welche Regionen besonders viel abbekommen. Es sieht aber danach aus als ob die südlichen französischen Alpen und der Nordwesten Italiens kommende Woche zum Hotspot werden könnten!

Wohin fahren?

Morgen gebe ich euch Tipps wohin ihr fahren solltet. Wachst schon einmal eure Ski. Die Jagd kann beginnen!

Stay stoked. Morris


Reply

You need to be logged in to post a comment in this topic. Login or create an account.

Upgrade to wepowder Pro

  • Extended 14 day forecast
  • Slope angle and exposition terrain layers
  • Inspirational freeride routes
wePowder Pro