PA #5: Wohin ihr am Wochenende fahren solltet


By meteomorris on 7 December 2017 · 1

Jetzt ist es an der Zeit die Vorhersage zu präzisieren. Die entscheidende Frage ist natürlich in welchem Gebiet am Wochenende der beste Schnee wartet. Seht euch für einen umfangreichen Überblick die Vorhersage von gestern an um zu wissen was am Wochenende geschieht. Heute (Donnerstag) war der letzte ruhige Tag in den Alpen. Ab morgen wird das Wetter ziemlich turbulent. Heute in der Vorhersage:

  • Vorhersage für das Wochenende
  • Finetuning: Wohin fahren?
  • Ein neuer Sturm am Sonntag

Vorhersage für das Wochenende

Sturm Walter ist am kommenden Wochenende für das Alpenwetter verantwortlich. Begleitet von einer starken Nordwest (später Nord) -Strömung drückt Walter sehr kalte Luft in die Alpen. Zeitgleich gibt es auf der Südseite der Alpen ein kleines Tiefdruckgebiet, das an der Grenze Slowenien/Italien/Österreich, aber auch ganz besonders am Balkan für Schnee sorgt.

So läuft das Wochenende ab:

  • In der Nacht auf Freitag kommt die Warmfront an und kurz darauf kommt die Kaltfront auf. Die Schneefallgrenze fällt bis zum Morgen von 1800-1500 m auf 1000 m (und sogar darunter).
  • Freitag: Von den französischen Südalpen her erstrecken sich kräftige Schneefälle über die französischen Nordalpen, den Westen und Norden der Schweiz, sowie über den Westen Österreichs. Die Schneefallgrenze fällt auf 600 m (später sogar bis in die niedrigsten Täler) im Nordwesten. Der Wind wird sehr stark sein und hin und wieder zeigt sich die Sonne, rechnet aber nicht zu häufig damit. Zeitgleich schneit es in den westlichen Dolomiten, ganz besonders an der Grenze Italien/Slowenien/Österreich. Eine zweite Front aus Norden zieht im Laufe des Nachmittags ein und es beginnt in den Nordalpen zu schneien. Die Nacht auf Samstag wird so richtig kalt und der Wind wird am Alpenhauptkamm richtig stark.
  • Samstag: In den Nordalpen schneit es weiter hin von Zeit zu Zeit, hin und wieder blitzt auch die Sonne heraus, es schneit vorwiegend am Morgen. Auf der Südseite des Alpenhauptkamms scheint die Sonne. In den gesamten Alpen ist es kalt und es wird sich am Alpenhauptkamm nochmal kälter anfühlen, was wir dem verdammten Wind verdanken.
  • Sonntag: In den gesamten Alpen beginnt der Tag mit Chancen auf Sonne. Am Nachmittag kommt aber eine neue Front in den Alpen an. Rechnet mit Föhn auf der Nordseite der Alpen, während im Süden und Westen Wolken aufziehen und es zu schneien beginnt. Der Auftakt eines weiteren Sturms.

Finetuning: Wohin fahren?

Auf den Karten oben ist sehr gut zu erkennen, wo in den kommenden 48 Stunden der meiste Schnee fällt. Da der zweite Sturm im Verlauf des Sonntags auf die Alpen trifft, müssen sich die Weekend-Warriors mit dem Schnee der oben zu sehen ist zufriedengeben. In den französischen Nordalpen und den Westen der Schweiz, aber auch in der Nordschweiz und Vorarlberg werden super Bedingungen herrschen. Hier findet ihr den meisten Neuschnee. Die stürmischen Tipps fürs Wochenende lauten:

Frankreich, berreits geöffnet:

Frankreich, öffnet am Wochenende:

Schweiz

Österreich, Vorarlberg

Österreich, Carinthia

Slowenien

Ein neuer Sturm am Sonntag

Von einem gewaltigen Tiefdruckgebiet zwischen Grönland und Kanada reißt sich am Samstag ein neuer Sturm los und macht sich auf en Weg in die Alpen. Dieser Sturm schafft den Weg über den Atlantik in weniger als 36 Stunden, seine Warmfront wird am Sonntag in den französischen Alpen erwartet. Zunächst schneit es bis tief in die Täler (dank der kalten Luft, die noch vor Ort ist), doch später steigt die Schneefallgrenze auf 1000 m (Sonntagabend).

Unterstütze wePowder Werde wePowder Pro Mitglied und erhalte Zugriff auf die 14-Tage Vorhersage, Freeride Routen und mehr. Dein Karma unterstützt du natürlich auch damit!

Die jüngsten Berechnungen für Montag sind zwar spektakulär, aber nicht unbedingt positiv. Die Strömung dreht weiter nach Süden als ursprünglich erwartet. Das bedeutet viel Schnee auf der Südseite des Alpenhauptkamms, während die Temperaturen auf der Nordseite signifikant steigen. Durch den Föhn aus Süden steigt der Gefrierpunkt bis auf 2000 m oder sogar darüber hinaus. Zeitgleich wird es auf der Südseite der Alpen kräftig schneien.

Am Dienstag wird es kalt in den Alpen und es schneit wieder bis tief in die Täler. Möglicherweise sehen wir Mittwoch/Donnerstag den genau gleichen Ablauf, nur dass der Föhn aus Süden dann schwächer sein dürfte. Es gibt einige Gründe warum ich noch damit warten würde eine Unterkunft für kommende Woche zu buchen: Die Stürme am Montag/Dienstag bzw. Mittwoch/Donnerstag werden sehr intensiv, die Temperaturen schwanken stark und schnell, der Wind weht stark aus verschiedenen Richtungen und der genaue Sturmkorridor ist schwer vorherzusagen.

Also gut, ich habe geschrieben ‚nicht unbedingt positiv‘, aber eigentlich ist das Szenario oben relativ positiv oder? Dieser Sturm bringt den gesamten Alpen viel Schnee, die Schneefallgrenze steigt etwas und trotzdem gibt es jede Menge Skigebiete auf der Südseite des Alpenhauptkamms, die noch viel Schnee gebrauchen können. Am Wochenende folgt das nächste Update!

Stay stoked Morris

Comments


  • AndreasPieber
    Advanced
    AndreasPieber op 11 December 2017 · 21:23
    Avi conditions were pretty tricky cause of the strong wind. We kept it safe and didn't ride steep runs.



Reply

You need to be logged in to post a comment in this topic. Login or create an account.

Upgrade to wepowder Pro

  • Extended 14 day forecast
  • Slope angle and exposition terrain layers
  • Inspirational freeride routes
wePowder Pro