Die Lawinengefahr in den Alpen im Überblick


By meteomorris on 1 February 2018 · 0

Jede Woche findet ihr auf wePowder einen Überblick über die Lawinensituation in den Alpen. Als Grundlage dienen dafür die Lageberichte aus den Alpen. Dieser Überblick ist nicht vollständig, gibt euch aber einen guten Überblick über die aktuelle Lawinengefahr. Wir raten euch dringend dazu den kompletten Lagebericht zu lesen, bevor ihr euch in einem Gebiet abseits der Pisten bewegt. Darauf könnt ihr auf gar keinen Fall verzichten. Zusätzlich zur aktuellen Warnstufen erhaltet ihr im Bericht viele nützliche und aktuelle Informationen für Skifahrer und Snowboarder. Eine Zeichenerklärung und Informationen zur Skala der Lawinenwarnstufe findet ihr hier.

Von Sehr Groß zu Mäßig im Nordwesten

Im vergangenen Monat gab es sehr große Lawinengefahr in den Alpen. Einige große Stürme sorgten für einen Anstieg der Lawinengefahr auf sehr groß und für eine Schneedecke, die auf 2000 m Höhe so dick (oder sogar dicker) ist wie im Lawinenwinter 1999. Mittlerweile hat sich die Schneedecke gesetzt und in den vergangenen Tagen war es ziemlich mild in den Alpen. Durch die einströmende kalte Luft und die kalte Luft vom ersten Februar kann sich die Schneedecke noch weiter stabilisieren.

Die Karte unten sollte euch nicht zu voreiligen Schlüssen verleiten. Die Karte hilft euch aber dabei einen Überblick der Situation in den Alpen zu erlangen. Es ist immer notwendig den aktuellen und regionalen Lagebericht der Lawinenwarndienste zu lesen. Die direkten Links findet ihr unten, oder auf den jeweiligen Seiten der Skigebiete auf wePowder.

Neuer Sturm, Neuschnee und ein Anstieg der Lawinengefahr

Aktuell trifft ein neuer Sturm auf die Alpen. Da der Neuschnee auf einen harten Untergrund fällt und vielerorts von starkem Wind begleitet wird, steigt die Lawinengefahr wieder an. Die harte Unterlage ist das Resultat von Tauwetter, Frost und wieder Tauwetter, wie wir es in den letzten Tagen hatten. Unten findet ihr die Hauptprobleme der aktuellen Lawinengefahr je nach Region:

Westalpen

In letzter Zeit konnte sich die Schneedecke in den Westalpen gut stabilisieren. Gleitschneelawinen sind fast kein Problem mehr. Durch den neuen Sturm ist die Lawinengefahr in weiten Teilen dieser Region auf Erheblich gestiegen (Stufe 3 von 5). Die größten Probleme durch den neuen Sturm sind:

  • Lockerschneelawinen
  • Schneebretter

Links zu den regionalen Lawinenwarndiensten:

Wichtig: Die Website von Météo France macht oft Schwierigkeiten und die Links funktionieren nicht immer. Daran können wir leider nicht ändern.

Nordalpen

In letzter Zeit konnte sich die Schneedecke in den Nordalpen gut stabilisieren. Gleitschneelawinen sind fast kein Problem mehr. Durch den neuen Sturm ist die Lawinengefahr in weiten Teilen dieser Region auf Erheblich gestiegen (Stufe 3 von 5). Teilweise herrscht mäßige Lawinengefahr (Stufe 2 von 5). Die größten Probleme durch den neuen Sturm sind:

  • Schneebrettlawinen
  • Selten Gleitschneelawinen

Ausnahme sind die Gebiete am Alpenhauptkamm, dort gelten die selben Probleme wie in den Hohen Tauern.

Links zu den regionalen Lawinenwarndiensten:

Hohe Tauern

Die Hohen Tauern stecken in einem Schneesandwich (lest in der Vorhersage mehr). Obwohl sich die Schneedecke in letzter Zeit auch hier stabilisieren konnte, müsst ihr in den kommenden Tagen mit erheblicher Lawinengefahr rechnen (3/5). Es fällt viel Schnee und der Wind weht aus allen Richtungen. Aufgrund der wechselnden Windrichtung sind frisch gebildete Triebschneepakete nur schwer zu erkennen. Die größten Gefahren sind:

  • Lockerschneelawinen
  • Schneebretter

Links zu den regionalen Lawinenwarndiensten:

Westliche Südalpen

In letzter Zeit konnte sich die Schneedecke gut stabilisieren. Durch den neuen Sturm ist die Lawinengefahr in weiten Teilen dieser Region auf Mäßig gestiegen (Stufe 2 von 5). Viel Wind sorgt für viel verfrachteten Schnee. Die größten Probleme durch den neuen Sturm sind:

  • kleine Schneebrettlawinen
  • Gleitschneelawinen

Links zu den regionalen Lawinenwarndiensten:

Östliche Südalpen

Die Schneedecke konnte sich in letzter Zeit stabilisieren, doch ein neuer Sturm sorgt für einen Anstieg der Lawinengefahr. Die Kombination aus viel Neuschnee, regional starkem Wind und einer Schwachschicht sorgt für erhebliche Lawinengefahr (3/5). Das Hauptproblem kommt vom frisch gefallenen Neuschnee:

  • Spontane Lawinen
  • Schneebrettlawinen

Links zu den regionalen Lawinenwarndiensten:

Alpe Adria

Die Schneedecke konnte sich in letzter Zeit stabilisieren, doch ein neuer Sturm sorgt für einen Anstieg der Lawinengefahr. Die Kombination aus viel Neuschnee, regional starkem Wind und einer Schwachschicht sorgt für große Lawinengefahr (4/5). Das Hauptproblem kommt vom frisch gefallenen Neuschnee:

  • Spontane Lawinen
  • Schneebrettlawinen

Links zu den regionalen Lawinenwarndiensten:


Reply

You need to be logged in to post a comment in this topic. Login or create an account.

Upgrade to wepowder Pro

  • Extended 14 day forecast
  • Slope angle and exposition terrain layers
  • Inspirational freeride routes
wePowder Pro