Woche 10: Steigende Lawinengefahr in den kommenden Tagen!


By meteomorris on 8 March 2018 · 0

Letzte Woche kam es zu tragischen Lawinenunfällen in den Alpen. Der Frühling ist in den Alpen schlagartig eingezogen und nach einer zuvor sehr kalten Woche ist die Situation deutlich gefährlicher geworden. Erst am gestrigen Morgen verlor ein weiterer Tourengeher sein Leben in einer Lawine. Wie gefährlich sind die Bedingungen derzeit in den Alpen?

Hier der aktuelle Überblick über die Lawinengefahr in den Alpen. Die Gefahr ist Mässig (2/5) bis Erheblich (3/5). Ein neuer Sturm kommt am Wochenende von Südwesten. Dadurch steigen die Temperaturen, nasser Schnee und Regen und gebietsweise starker Wind müssen berücksichtigt werden. Das gilt auch für die milden Temperaturen und den aufkommenden Wind (Triebschnee) durch den Föhn. Dort wo schwerer Neuschnee Schnee oder Regen fällt wird die Schneedecke unterhalb von 1500-2000 m instabil. Oberhalb dieser Höhe können die großen erwarteten Neuschneemengen für einen Anstieg der Gefahr sorgen. Bedenkt bitte diesen Anstieg der Gefahr am Wochenende (mehr als auf der Karte) und lest immer den regionalen Lagebericht. Passt eure Pläne and die genauen Beschreibungen an und seid vorsichtig.

Auf die Informationen aus dem Lawinenlagebericht könnt ihr nicht verzichten, wenn ihr abseits der Pisten fahren wollt. Neben der aktuellen Gefahrenstufe beinhaltet der ausführliche Bericht eine Vielzahl nützlicher und notwendiger Informationen. Unten findet ihr einen Gesamtüberblick über die aktuelle Gefahrenlage der gesamten Alpen. Weiter unten findet ihr eine Liste mit Links zu den einzelnen Seiten der jeweiligen Lawinenwarndienste. Wenn ihr eine Erklärung zu den Symbolen und der Gefahrenskala benötigt, dann findet ihr sie hier.

Wöchentlich erhaltet ihr auf wePowder einen Überblick über die Lawinensituation in den Alpen. Grundlage dafür sind die Daten der jeweiligen Lageberichte. Dieser Überblick ist unvollständig, ihr könnt euch damit aber einen guten Überblick über die Lawinengefahr verschaffen. Wir legen euch sehr ans Herz euch den gesamten regionalen Lagebericht gründlich durchzulesen.

Powder beginnt mit dem notwendigen Wissen

Abseits der Pisten Skifahren und Snowboarden ist eine Sportart, die mit großen Risiken verbunden ist. Nur wer die Gefahren kennt kann auch gute Entscheidungen treffen. Alles beginnt mit dem entsprechenden Wissen. Am Anfang lernt ihr was ihr alles nicht tun dürft, doch je mehr Erfahrung ihr gewinnt, desto näher gelangt ihr an den Punkt, an dem ihr die Momente des Winters erkennt, in denen auch steilere Lines möglich sind. Wenn ihr euch gut genug auskennt, dann fahrt ihr erst in den Bäumen und nur wenige Tage darauf große offene Hänge. Wenn ihr über das notwendige Wissen verfügt und immer dazu lernt, dann erkennt ihr irgendwann wo ihr wann auf keinen Fall abseits der Pisten fahren wollt. Ihr lernt aber auch euer Risiko zu minimieren und trotzdem großen Spaß dabei haben könnt. Darum habe wir uns auch mit Atomic und Salomon zusammengetan, um die Mountain Academy zu entwickeln. So könnt ihr das Beste aus eurem Powdertag herausholen und am Abend trotzdem gesund mit euren Powder-Buddies den Abend bei Bier und Lachen ausklingen lassen.

Steigende Lawinengefahr am Wochenende!

Durch den neuen Sturm steigt auch die Lawinengefahr. Bei den Lawinenspezialisten sind große Neuschneemengen, Regen, Wind und ein Temperaturanstieg eindeutige Warnzeichen für einen Anstieg der Lawinengefahr. Die Karte unten sollte euch nicht zu voreiligen Schlüssen verleiten. Die Karte hilft euch aber dabei einen Überblick der Situation in den Alpen zu erlangen. Es ist immer notwendig den aktuellen und regionalen Lagebericht der Lawinenwarndienste zu lesen. Die direkten Links findet ihr unten, oder auf den jeweiligen Seiten der Skigebiete auf wePowder.

Ein milder Sturm zieht in die Alpen. Erst gegen Ende des Wochenendes sinken die Temperaturen leicht, was nach dem Temperaturanstieg etwas zur Stabilisierung der Schneedecke beitragen könnte. Zuvor wird die Lawinengefahr durch steigende Temperaturen, Wind, Regen und Schnee jedoch steigen. Hier lest ihr die größten Probleme in der Schneedecke je nach Region:

Nordwesten und Norden der Alpen

Gebietsweise ist die Schneedecke im Norden und Nordwesten bereits instabil, da unter dem Neuschnee der letzten Tage eine eingeschneite Schwachschicht liegt. Diese Schicht ist nur schwer zu erkennen. Durch den aufkommenden Föhn (Wind und steigende Temperaturen) bleibt die Situation kritisch. Hier sind die größten Gefahrenquellen für Lawinen in den kommenden Tagen:

  • frisch gebildeter Triebschnee = Schneebrettlawinen
  • eingeschneite Schwachschichten
  • Nassschneelawinen (unterhalb von 1700-2200 m)

Im Norden und Nordwesten wird Neuschnee erwartet und ab Sonntagabend fallen auch die Temperaturen. Durch den Neuschnee steigt die Lawinengefahr.

Wichtig: Die Website von Météo France macht oft Schwierigkeiten und die Links funktionieren nicht immer. Daran können wir leider nicht ändern.

Südalpen

Besonders in den westlichen und zentralen Südalpen kommt viel Niederschlag als Regen und Schnee herunter. Dabei ist es relativ mild und auf den Gipfeln am Alpenhauptkamm weht am Wochenende ein starker Wind. Hier sind die größten Gefahrenquellen für Lawinen in den kommenden Tagen:

  • frisch gebildeter Triebschnee = Schneebrettlawinen
  • eingeschneite Schwachschichten
  • Nassschneelawinen (unterhalb von 1200-1900 m)

Links zu den jeweiligen Lageberichten:

Rabatt auf die Mountain Academy

Wollt ihr Zugriff auf den umfassendsten Off-Piste Schneesicherheitskurs für Skifahrer und Snowboarder, den ihr online finden könnt? Benutzt dem Code "WEARESKIING1718", der noch bis Ende März gültig ist, um für nur 9€ (normal 29€) einen Zugang zu bekommen. Geht zur Mountain Academy und legt direkt los!


Reply

You need to be logged in to post a comment in this topic. Login or create an account.

Upgrade to wepowder Pro

  • Extended 14 day forecast
  • Slope angle and exposition terrain layers
  • Inspirational freeride routes
wePowder Pro