Teil 2 - Zurück in den Winter


Par meteomorris sur 11 novembre 2015 · 0

Ich habe gestern schon von 3 positiven Punkten gesprochen. Letztendlich werden diese 3 Faktoren das riesige Hochdruckgebiet verdrängen, das derzeit das Wetter in den Alpen dominiert. Es wird kälter, Der NAO Index wird weniger positiv und der Jetstream bewegt sich nach Süden.

Drei gute Gründe an die wir uns in einer Powder-freien Phase klammern können. In Nordamerika gibt es bereits den zweiten PowderAlarm der Saison und eine Liftanlage nach der anderen wird eröffnet, während wir in Europa geduldig bleiben müssen. Zumindest in den Alpen und den Pyrenäen, denn in Skandinavien verbessern sich die Bedingungen Tag für Tag, wie ihr auf den Schneekarten
sehen könnt. Aber lasst uns nochmal auf die drei positiven Punkte für die Alpen blicken.

1) Es wird kälter

Endlich wird es kälter. Die Temperatur war für diese Jahreszeit viel zu hoch, aber zum Glück fällt sie bald. Lasst uns hoffen, dass die Temperaturen noch deutlich tiefer fallen. Denn obwohl die Gradzahlen sinken, sind sie immer noch über dem langjährigen Jahresdurchschnitt. Unten seht ihr den Temperaturabfall (die rote Linie) und die erhöhte Niederschlagswahrscheinlichkeit (die blaue Linie). Immerhin bringt das Schneefall in die höheren Bergregionen.

Irgendwo in den Alpen
Irgendwo in den Alpen

2) Der NAO Index wird weniger positiv

Ich habe zu einem früheren Zeitpunkt schon eine umfassende Geschichte zum NAO Index geschrieben. Also, der NAO Index war die letzten Tage durchwegs positiv (also die Linie oberhalb von Null auf der Karte unten), was Tiefdruckgebiete auf großer Distanz zu den Alpen hält. Aber der NAO Index entwickelt sich Richtung weniger positiv und das bedeutet mehr Platz für Tiefdruckgebiete, die Niederschlag für die Alpen bereithalten. Das Hochdruckgebiet wird seinen Einfluss verlieren. Wir müssen uns einfach nur zurücklehnen, entspannen und abwarten was passiert.

Der NAO Index wird weniger postiv
Der NAO Index wird weniger postiv

3) Der Jetstream zieht nach Süden

Der Jetstream markiert die Grenze zwischen kalter Luft aus dem Norden und warmer Luft aus dem Süden. Noch dazu ist der Jetstream der Haupt-Vebindungsweg für Stürme auf ihrem Weg in die Alpen. Ist der Jetstream nördlich der Alpen, gibt es für die Alpen nicht nur warme Luft, sondern auch keine Stürme. Der Jetstream kriecht langsam aber sicher auf die Alpen zu. Die kalte Luft kommt näher und mit ihr die Stürme. Doch es könnte alles auch eindeutiger sein. Die folgende Karte zeigt den Jetstream. Es ist das hellrote Band, das sich auf die Alpen konzentriert.

Der Jetstream zieht auf die Alpen zu
Der Jetstream zieht auf die Alpen zu

Nochmal, es könnte alles viel eindeutiger sein, denn die Karten prognostizieren lausiges Wetter mit abwechselnd warmer und kalter Luft. Aber immerhin bekommen wir hochalpinen Schnee in der dritten und vierten Novemberwoche.

PA2 für Norwegen?

Gleichzeitig steigen die Chancen für einen zweiten PowderAlarm in Norwegen. Die nächsten Tage wird es intensiv schneien und die Temperaturen sinken. Mehr dazu am Freitag.

May the powder be with you!
Morris


Répondre

Vous devez être connecté afin de poster une réponse sur ce sujet. Connectez-vous ou créez un compte.

Passer à wepowder Pro

  • Prévisions complètes sur 14 jours
  • Raideur de pente et exposition du terrain
  • Idées d'itinéraires freeride
wePowder Pro