Über einen Meter Schnee für die Alpen!


Par meteomorris sur 16 novembre 2015 · 0

### Der Nordwesten bekommt den meisten Schnee ab

Ja Leute, er kommt! Und es sieht nach noch mehr Schneefall als in der Vorhersage gestern aus. Schaut euch die Zahlen an! In den nächsten sechs Tagen gibt es in Chamonix 105 cm, Paradiski bekommt 87 cm ab und in Engelberg fallen etwa 83 Zentimeter der weißen Pracht. Es wird bis tief in die Täler herab schneien. Nach 24 Tagen ohne Niederschlag in den Alpen ist der Winter endlich da!

Dünne Schneeauflage

Im Moment ist die Schneeauflage niedriger als im Jahresdurchschnitt. Aber wenn es eines gibt, dass wir von den Stürmen der letzten Wochen in Nordamerika lernen können, dann dass ein paar vernünftige Dumps einen gewaltigen Unterschied machen können. Von gar kein Schnee hin zu einer Schneedecke, die gebietsweise 5-mal so dick ist wie normal.
So sieht es in vielen Gebieten in den Staaten und Canada gerade aus. Kann das in den Alpen auch passieren?
Der erste Schneedump gehört dem Nordwesten der Alpen.

Egal was in den nächsten paar Wochen passiert, der erste Dump wird ein guter. es gibt noch nich viel Schnee im Nordwesten der Alpen und genau dort wird der meiste Schnee fallen. Die Wetterkarten von Europa und Amerika unterscheiden sich nicht sonderlich, also können wir euch das mit relativ hoher Sicherheit sagen.

Die Modelle sind sich einig
Die Modelle sind sich einig

Es gibt keinen Grund mehr, sich die drei positive Punkte speziell anzusehen, denn so positiv waren sie schon lang nicht mehr. Es ist Zeit für den Feinschliff. Lohnt es sich diese Wochenende in die Alpen zu fahren? In Bezug auf die Schneefällte ist das nicht schwer zu beantworten. Kalte Luft strömt von Nordwesten auf die Alpen zu und trifft dort auf die mächtigen Gipfel der Haute Savoie und des Wallis, mit Gebieten wie Chamonix, Verbier und Zermatt. Sie dringt bis zum Alpenhauptkamm vor, für die Südalpen reicht es jedoch nicht. Savoie und Isère, mit den Gebieten Val d'Isère, Courchevel, Les Arcs und Alpe d'Huez bekommen richtig viel Schnee ab, aber es wird wohl wenig bis gar nicht schneien in Gebieten wie Maurienne oder Ecrins.
Aufkommende Hochdruckgebiete westlich der Britischen Inseln drängen das Tiefdruckgebiet nach Osten, wodurch die restliche Schweiz und Österreich ihren Teil abbekommen werden. Zur selben Zeit bildet sich südlich der Alpen ein Tiefdruckgebiet. Die Vorhersagen deuten darauf hin, dass es in der Po-Ebene und nicht mehr im Golf von Genua auftritt. Folglich sind die Chancen auf einen Retour d'Est nur sehr gering. Wenn es südlich er Alpen schneit, dann nur in den Balkanländern und vielleicht südöstlich der Alpen. Das kann sich natürlich noch ändern. Die Mischung aus kalter Luft, Po-Ebene und dem warmen Mittelmeer ist immer für Überraschungen gut, die in der Regel aber erst 24 bis 36 Stunden vorher mit höher Wahrscheinlichkeit vorhergesagt werden können. Dazu mehr Details in den kommenden Tagen.

Wird Sonntag ein Powder Tag?

Im Nordwesten wird der Sonntag das mit Sicherheit, jedoch mit Einschränkungen. Es sind nur wenige Gebiete geöffnet und so etwas wie eine Unterlage gibt es schlichtweg nicht. Der Schnee wird sehr stark windbeeinflusst fallen, wodurch der Schnee auf die windabgewandte Seite der Gipfel geblasen wird. Der Schnee, der dort bereits liegt, sieht aus wie Zuckerkristalle, ist alt und sehr instabil. Die Temperaturen werden ebenfalls sinken. Es wird nicht so sein, dass es regnet oder dass der Schnee etwa 24 Stunden feucht bleibt um die Schneedecke zu stabilisieren. Nein, es wir von Anfang an kalt.
All das in Betracht gezogen, denke wird Sonntag immer noch ein wunderbarer Tag für eine erste Tour. Alpine Hügel, gemäßigte Hänge und Abfahrten in den Gebieten. Das sind die besten Möglichkeiten um bergauf zu Wandern oder die Felle anzuschnallen um dann mit relativ geringem Risiko abzufahren. Hochalpin sieht es ganz anders aus. Sharks sind nicht weit unter der Schneedecke, der Wind spielt eine signifikante Rolle und mit Ausnahme von Tignes ist im Norwesten noch kaum ein Gebiet eröffnet.
Über 100 cm auf dem Schirm

Die Gletscher in Österreich

Die Alpensüdseite bekommt nicht viel Schnee ab, also sollten wir uns auf die Gebiete nördlich des Alpenhauptkammes konzentrieren. Auf österreichischen Gletscher laufen die Liftanlagen schon seit einiger Zeit, doch seit Mitte Oktober ist dort kein Schnee mehr gefallen. Gletscherspalten und Sharks sind hier immer noch das bestimmende Thema. Noch dazu wird die Sicht vor Sonntag kaum gut werden. Also viele Gefahren bei quasi null Sicht. Bleibt die Vorhersage so wie sie ist, wird Montag wohl der bessere Tag.
Die Rahmenbedingungen sind klar. Es wird schneien und das heftig. Die Details sich aber noch zu unklar für einen individuellen PowderAlarm. Ich kümmere mich in den nächsten Tagen um das Fine Tuning um das Maximum aus diesem PowderAlarm rauszuholen.

Was geschieht langfristig?

Langfristig sieht alles noch sehr chaotisch aus aber die Umstände versprechen Perspektive. Die Tendenz geht dahin, dass es kalt bleibt und regelmäßige Niederschläge kommen werden. Und das zaubert mir ein Grinsen über das ganze Gesicht!

Mehr Infos Morgen!

Stay stoked! Morris


Répondre

Vous devez être connecté afin de poster une réponse sur ce sujet. Connectez-vous ou créez un compte.

Passer à wepowder Pro

  • Prévisions complètes sur 14 jours
  • Raideur de pente et exposition du terrain
  • Idées d'itinéraires freeride
wePowder Pro