PA #2: Viel Schnee im Piemont! Kein Schnee in Österreich ...


Par meteomorris sur 18 décembre 2016 · 0

Der große Umschwung erreicht die Südalpen. Im italienischen Piemont wird jede Menge Schnee fallen. Es hat einige Zeit gedauert, bis sich die Wettermodelle einig waren, doch jetzt gibt es keine Zweifel mehr. Kurz bevor die Weihnachtsferien beginnen können wir uns darauf freuen im Nordwesten Italiens zum Powdern zu gehen. Und wie steht es um die Nordalpen (Österreich, Schweiz, französische Nordalpen?) Es tut mir leid, aber es wird dort keine nennenswerten Schneefälle geben. Ein weiterer Sturm gibt sich Mühe in den nächsten Tagen auch die restlichen Regionen der Alpen zu bedienen, doch ich befürchte, dass sich dieses Szenario in den kommenden Tagen noch häufiger ändern wird. Heute in der Vorhersage:

  • Der große Umschwung im Piemont
  • Kein Schneefall in den Nordalpen?
  • Vorhersage für die nächsten Tage
  • Lawinenwarnung
  • PowderTipps für die nächsten Tage

Der große Umschwung im Piemont

Vor fast einer Wochen, habe ich euch den großen Umschwung angekündigt. Während über Osteuropa ein Hochdruckgebiet liegt, formiert sich über Spanien ein Tiefdruckgebiet. Zwischen diesen beiden Systmen bildet sich eine Strömung aus Süd-Südost. Seht euch die Karte an.

Strömung aus Süd-Südost
Strömung aus Süd-Südost

In diesem Szenario sammelt sich extrem kalte Luft in der Po-Ebene in Norditalien. In dieser Region gibt es viel Feuchtigkeit, zusätzlich wird Feuchtigkeit über dem Mittelmeer angesaugt. Diese Mischung aus kalter Luft und Feuchtigkeit trifft auf die Berge an der Grenze zwischen Italien und Frankreich und die Berge an der Grenze zwischen Italien und der Schweiz (Piemont). Jackpot.

Viel Schnee im Piemont
Viel Schnee im Piemont

TIPP: Detaillierte Schneekarten findet ihr hier

Die Wetterkarten hatten mit diesem Szenario ganz schön zu kämpfen, da ein aktiver Jetstream fehlt. Es war dadurch enorm schwierig für die Modelle Niederschläge genau zu berechnen. Die Richtung der Strömung war korrekt, doch es war schwierig die Feuchtigkeit der Po-Ebene und vom Mittelmeer in die Berechnungen mit einzubeziehen. Dank 25 Jahren Erfahrung war es mir klar, dass es kein anderes Ergebnis geben kann, als das was jetzt auf den Wetterkarten zu sehen ist: Es trifft das italienische Piemont. Wachsen!

Kein Schneefall in den Nordalpen?

Ich wünschte ich hätte bessere Nachrichten, doch das einzige was im Norden ankommt, ist eine kosmetische Schicht Schnee, die heute Nachmittag in Österreich fällt. Das sieht auf den Webcam Bildern gut aus und wird vielen Gebieten helfen ihre Gäste zu beruhigen, off-Piste könnt ihr jedoch vergessen. Wenn ihr abseits der Pisten unterwegs sein wollt, dann nehmt euer Mountainbike mit in die Gondel.

Abseits der Pisten in den Nordalpen: am besten mit dem Mountainbike
Abseits der Pisten in den Nordalpen: am besten mit dem Mountainbike

Nach Weihnachten ist auf den Karten ein kleiner Durchbruch zu erkennen, doch verfallt noch nicht in Ektase. Das sind nur sehr vorläufige Tendenzen im Moment…

Ein kleiner Durchbruch
Ein kleiner Durchbruch

Lasst uns hoffen, dass die Modelle es sich nochmal anders überlegen und nach Weihnachten ein gewaltiger Sturm in den Nordalpen aufzieht. Lasst uns darauf hoffen, dass auch in den Nordalpen bald der große Umschwung einsetzt!

Solche Bilder gehören hoffentlich bald der Vergangenheit an
Solche Bilder gehören hoffentlich bald der Vergangenheit an

Vorhersage für die nächsten Tage

Am Montag beginnt es zu schneien. Zunächst nur im südlichen Piemont, dann auch im westlichen Piemont und den Grenzgebieten zu Frankreich. Die Schneefallgrenze wird zwischen 100 und 400 Metern liegen. Am Dienstag werden sich die Schneefälle nach Norden ausweiten und es beginnt auch in den französischen Südalpen (östlicher Teil) heftig zu schneien, genauso im östlichen Teil des Savoie. Die Schneefallgrenze steigt auf 800 bis 1200 m. Am Mittwoch fällt der letzte Schnee und die Schneefallgrenze wird auf 1300-1600 m ankommen. Oberhalb von 1800 m werdet ihr trockenen Schnee finden.

Ich weiß, dass viele von euch sich jetzt auf unsere Listen mit Zentimeterangaben stürzen, denkt aber bitte daran euch auch die Top 10 Gebiete in der Kategorie Schneefall auf 2000 m Höhe anzusehen. Ihr könnt sehen, dass auf dieser Liste nicht Monte Rosa auf Platzt 1 landet, sondern die Gebiete im südlichen und westlichen Piemont einfach mehr Schnee auf dieser Höhe abbekommen.

Top 10 list with snowfall around 2000 meter
Top 10 list with snowfall around 2000 meter

Seit euch der Tatsache bewusst, dass der meiste Schnee im Monte Rosa Gebiet im östlichsten Tal (Alagna) fällt. Wenn ihr euch die Details anseht, dann erkennt ihr, dass im westlichen Tal Champoluc) deutlich weniger Schnee fällt. Für Via Lattea gilt genau das Gleiche. Die stärksten Schneefälle erwarte ich östlich von Sestrière. In Sestrière Borgata wird es vergleichsweise mehr Schnee geben als in Cesane. Seht euch unsere detaillierte Schneekarte](http://wepowder.de/playgrounds/milkyway) für Via Lattea an.

Lawinenwarnung

Die letzten Schneefälle im Piemont und den Gebieten an der französisch-italienischen Grenze gab es Ende November. Durch den Wind und gebildeten Oberflächenreif ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass der neue Schnee, der zwischen Montag und Mittwoch fällt, ins Rutschen gerät. Da es in den Wäldern noch keine vernünftige Unterlage gibt, müsst ihr Powder oberhalb der Baumgrenze suchen. Gleichzeitig müsst ihr euch der Lawinengefahr bewusst sein. In den nächsten Tagen liefere ich euch weitere Updates.

PowderTipps für die nächsten Tage

Im Osten der französischen Südalpen gibt es bereits eine sehr gute Unterlage. Auch im Piemont ist die Unterlage seit November vorhanden. An der Grenze Italien-Schweiz (Saas Fee, Zermatt) lag die Schneefallgrenze weiter oben. Diese Gebiete bekommen bei einer Südost-Strömung immer etwas weniger ab, als wenn die Strömung aus Südwesten oder direkt von Süden kommt. Mein Tipp lautet Piemont. Von Frankreich aus gelangt ihr durch den Fréjus Tunnel oder über den Col du Montgenèvre dorthin.
Morgen kann ich euch nähere Details liefern. Plant eure Ankunft für Mittwoch. Dann kommt die Sonne heraus und der meiste Schnee ist bereits gefallen. Es macht keinen Sinn bereits Dienstag dort zu sein, wenn es die intensivsten Schneefälle gibt. Die Sicht wird schlecht sein und es gibt im Wald schlichtweg keine Unterlage. Wartet also bis Mittwochmorgen.

Wenn ihr 2016 noch powdern wollt, dann bleibt euch nichts Anderes übrig als ins Auto zu steigen und ins Piemont zu fahren. Dort ist Powder garantiert. Wenn das zu unbekannt für euch klingt, dann scheut nicht davor eure Fragen in den Kommentaren zu hinterlassen. Es gibt nichts Besseres als einen Powder-Roadtrip. Morgen habe ich mehr Infos für euch!

Stay stoked. Morris


Répondre

Vous devez être connecté afin de poster une réponse sur ce sujet. Connectez-vous ou créez un compte.

Passer à wepowder Pro

  • Prévisions complètes sur 14 jours
  • Raideur de pente et exposition du terrain
  • Idées d'itinéraires freeride
wePowder Pro