Ein neuer Sturm für die Alpen, doch zunächst schwierige Bedingungen


Par meteomorris sur 11 décembre 2017 · 0

Der Montag ist ein Tag der Extreme. Ein Supersturm mit dem Namen Yves hat sich aufgespalten, bei einem Kerndruck von 975 hPa. Die Alpen sind dadurch Regen, Schnee, Orkanböen und großen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Da dieser Sturm so nah dran ist an den Alpen, fällt all das noch etwas extremer aus. Wir können beinahe alles beobachten was das Wetter zu so etwas Besonderem macht. In nur 36 Stunden erleben wir einen Südstau mit Wirbelsturm-Charakter, sowie einen Stau aus Nordwesten. Durch Wind, Neuschnee und die schwankenden Temperaturen steigt auch die Lawinengefahr. Heute in der Vorhersage:

  • Der Schneefall wurde zu Regen
  • Von Stau im Süden hin zu Schneefall in den Nord(west)-Alpen
  • Dienstag wird ein Powdertag, allerdings mit KRITISCHER Lawinengefahr
  • Ab Mittwoch ein neuer Sturmzyklus

Der Schneefall wurde zu Regen

Gestern war ich noch in St. Anton am Arlberg. Der Wind war ziemlich stark und im Vergleich zum Samstag war es etwas wärmer, die Feuchtigkeit in der Luft hielt die Temperaturen jedoch relativ gering. AM Nachmittag begann es zu schneien und gegen Ende des Tages konnten wir sogar auf den Straßen in St. Anton powdern. Leider wusste ich da bereits, dass sich das Wetter ändern wird. Aus den Westalpen hatte ich bereits Nachrichten erhalten, in den von Regen und einer schnell ansteigenden Schneefallgrenze die Rede war. Schade um den ganzen Schnee in den Tälern, denn heute war nur noch Schneematsch übrig. Oberhalb von 2000 m liegt jetzt aber eine solide Schneedecke.

Von Stau im Süden hin zu Schneefall in den Nord(west)-Alpen

Unterstütze wePowder Werde wePowder Pro Mitglied und erhalte Zugriff auf die 14-Tage Vorhersage, Freeride Routen und mehr. Dein Karma unterstützt du natürlich auch damit!

Die größte Herausforderung für die Schneedecke in den Nordalpen (inklusive französische Nordalpen) ist heute der Wind. Ein stürmischer Wind mit Orkanböen blast heute in hochalpinen und mittleren Lagen. Der Wind verfrachtet große Mengen Schnee und wird einige Gipfel und Kämme freiblasen. All das wird durch eine kräftige Südströmung verursacht (roter Pfeil auf der Karte oben). Diese Südströmung sorgt südlich des Alpenhauptkamms für einen gewaltigen Stau, der jede Menge Schnee verspricht. Auf der Südseite des Alpenhauptkamms ist noch viel kalte Luft gefangen und der gewaltige Stau sorgt zusätzlich für die notwendige orographische Abkühlung. Daher kann die Schneefallgrenze weiterhin tief in den Tälern liegen, steigt aber im Tagesverlauf auf 1200-1800 m. Da die kalte Luft dort nicht entweichen kann, ist es möglich, dass in inneralpinen Täler die Schneefallgrenze noch etwas tiefer liegt.

Den meisten Neuschnee könnt ihr auf der Südseite der Alpen in den Skigebieten südlich der Ecrins, Courmayeur, den Gebieten am Ortler, südlich von Monte Rosa, Gotthard und Piz Buin finden. Aber auch im italienischen Piemont schneit es wie verrückt. Rechnet oberhalb von 1800 m mit 50-120 cm Neuschnee (gebietsweise sogar noch mehr) bis heute Abend.

Bardonecchia
Bardonecchia

Da Sturm Yves nach Osten zieht, strömt aus Nordwesten kalte Luft in die Alpen ein. Der Föhn aus Süden hör auf und mit ihm auch der starke Wind. Unmittelbar danach beginnt es im Nordwesten der Alpen zu schneien. Ich rechne mit viel Schnee, ganz besonders in den französischen Nordalpen, der West- und Nordschweiz, sowie dem Westen Österreichs.

Wir müssen durchhalten. Gegen Ende Nachmittag strömt die erste kalte Luft in den Alpen ein und dehnt sich dann in der Nacht auf Dienstag auf die gesamten Alpen aus. Viel feuchte Luft wurde durch den Föhn auf die Nordseite der Alpen bewegt. Diese feuchte Luft ist dann zwischen der einströmenden Kaltluft und den Gipfeln auf der Nordseite des Alpenhauptkamms gefangen. Am Montag schneite es südlich des Alpenhauptkamms den ganzen Tag, am Dienstag rechne ich dann mit großen Neuschneemengen auf der Nordseite des Alpenhauptkamms. Zwischen Haute-Savoie und Arlberg erwarte ich ca. 15-30 cm, gebietsweise 50 cm. Die warme Luft wird augenblicklich verschwinden und die Schneefallgrenze fällt auf 1000 m.

Dienstag wird ein Powdertag, allerdings mit KRITISCHER Lawinengefahr

Der Dienstag wird zwar ein Powdertag, allerdings ist die Lawinengefahr als kritisch zu bewerten. Im Augenblick ist es noch ein Ratespiel was genau mit der Schneedecke passiert, aber ich hoffe euch morgen ein Update geben zu können. Falls ihr morgen Powdern wollt, dann lest den regionalen Lawinenlagebericht besonders gründlich und fahrt so defensiv wie nur möglich!

Rabatt auf die Mountain Academy

Wollt ihr Zugriff auf den umfassendsten Off-Piste Schneesicherheitskurs für Skifahrer und Snowboarder, den ihr online finden könnt? Benutzt dem Code "WEARESKIING1718", der noch bis Ende März gültig ist, um für nur 9€ (normal 29€) einen Zugang zu bekommen. Geht zur Mountain Academy und legt direkt los!

Ab Mittwoch ein neuer Sturmzyklus

Am Mittwoch kommt zwar ein neuer Sturmzyklus in die Alpen, der fällt jedoch deutlich weniger heftig aus als der aktuelle. Am Mittwoch kommt wieder Föhn auf und dieser Sturm bringt den Süd- und Westalpen Schnee. Am Donnerstag schneit es dann auch im Nordwesten der Alpen. Im Anschluss bleibt die kalte Luft eine Weile lang erhalten.

Stay stoked, Morris


Répondre

Vous devez être connecté afin de poster une réponse sur ce sujet. Connectez-vous ou créez un compte.

Passer à wepowder Pro

  • Prévisions complètes sur 14 jours
  • Raideur de pente et exposition du terrain
  • Idées d'itinéraires freeride
wePowder Pro