Macht euch bereit für den Nordstau! Bleibt uns der Winter eine Weile erhalten?


Door meteomorris op 30 oktober 2016 · 0

Das wird eine interessante Woche. Ein Nordstau ist auf dem Weg und der Sturm, der dafür verantwortlich ist, stößt die Tür weit auf für noch mehr turbulentes Wetter in den Alpen. Die fallenden Temperaturen sind dabei ein großer Bonus. Wenn ins die Parameter nicht an der Nase herumführen, dann können wir jede Menge Schnee erwarten, vielleicht sogar im gesamten Alpenraum.

Heute in der Vorhersage:

  • Nahender Nordstau
  • Mittwoch und Donnerstag Schneefälle
  • Sturm Gisi gibt dem Winter Starthilfe
  • Große Chancen auf einen kalten Winter

Nahender Nordstau

Es nähert sich ein Nordstau. Mitte Oktober haben wir schon Schneefälle im Osten Österreichs erlebt, doch diesmal sieht es so aus als ob die ganze Nordseite der Alpen profitieren könnte. Ein Sturm setzt sich über Skandinavien fest und wird kalte Luft Richtung Alpen schicken. Die kalt-feuchte Luft wird gegen die Nordseite der Alpen gedrängt und fällt dort als Schnee.

Bereitet euch auf den Nordstau vor
Bereitet euch auf den Nordstau vor

Auf dem Bild unten könnt ihr auf einen Blick erkennen was nächste Woche geschehen wird. Links seht ihr die Wolken, die auf die Nordseite der Alpen treffen. Die Luft steigt nach oben und kühlt gleichzeitig ab, was zur Kondensierung und schließlich zum Schneefall führt.

Stau (links) und Föhn (rechts)
Stau (links) und Föhn (rechts)

Auf der rechten Seite der Karte oben, könnt ihr genau das Gegenteil beobachten. Südlich des Alpenhauptkamms fällt die Luft wieder ab und die Wolken lösen sich auf (siehe Bild unten). Die Luft erwärmt sich und ihr könnt mit starkem Föhn in den Alpen rechnen. Seht euch die aktuelle Föhn-Tabelle an, die gleichzeitig auch den entstehenden Nordstau zeigt.

Hauptkamm der Alpen
Hauptkamm der Alpen

Mittwoch und Donnerstag Schneefälle

Ab Mittwoch wird sich der Sturm über Skandinavien festsetzen und kalte Luft Richtung Alpen schicken. Damit nimmt eine Woche mit tollem Wetter in den Alpen ihr Ende und es beginnt zu schneien. Wenn ihr die Karte des Alpenhauptkamms (oben) mit der Schneeprognose-Karte für Mittwoch und Donnerstag vergleicht, dann seht ihr, dass der Schnee nördlich des Hauptkamms fällt.

Schneefälle Mittwoch und Donnerstag
Schneefälle Mittwoch und Donnerstag

TIPP: Seht euch die detaillierten Schneekarten hier an

Zwischen Mittwoch und Donnerstag schneit es und ihr könnt mit einer Schneefallgrenze unter 1000 Metern rechnen. Leider kommt auch noch starker Wind dazu. Die Schneequalität wird in der Folge sehr unterschiedlich sein. Es ist also ganz bestimmt kein perfekter Sturm. Später diese Woche habe ich mehr Details für euch.

Sturm Gisi gibt dem Winter Starthilfe

Mit einem Auge schielen wir weiter auf Sturm Gisi, der für die Hochdruckgebiete um die Alpen herum verantwortlich ist. Gisi wird sich um die Alpen herum bewegen und wenn sie damit fertig ist kalte Luft Richtung Alpen schicken. Die letzten Berechnungen deuten jedoch darauf hin, dass Gisi eine Abkürzung einschlägt und sich direkt auf den Sturm zubewegt, den ihr oben links auf der Karte erkennen könnt.

Der Sturm oben links auf der Karte wird besonders interessant
Der Sturm oben links auf der Karte wird besonders interessant

Dieser neue Sturm scheint Richtung europäisches Festland unterwegs zu sein. Nachdem er die britischen Inseln und die Nordsee überquert hat wird er den Alpen mehr Freshies bescheren. Das alles ist für das Wochenende vom 6. November eingeplant.

Die Modelle sind sich einig
Die Modelle sind sich einig

Noch ist das alles weit entfernt, doch der NAO-Index wird immer negativer. Das passt auch zu dem Wetter, das ich oben beschrieben habe.

negative NAO
negative NAO

Tiefdruckgebiete, die sich von Nordwesten her auf dem Weg zum europäischen Festland machen, bringen normalerweise den ganzen Alpen Schnee.

Große Chancen auf einen kalten Winter

Es ist fast November und es gibt einige tolle Dinge auf den Karten zu erkennen. Schneefälle im Oktober sind immer toll, aber im November sind sie noch besser. Grund dafür ist die einfache Tatsache, dass die Chance größer ist, dass dieser Schnee nicht schmilzt und eine gute Grundlage für den Freeride-Winter 2016/17 liefert. Wo wir gerade davon sprechen: Die Schneedecke in Sibirien wächst immer noch und in der Arktis ist für die Jahreszeit nicht sehr viel Eis. Das könnte bedeuten, dass der Winter kälter als gewöhnlich wird. Lest in diesem Artikel mehr darüber nach.

Nächstes Update: Montag!
Stay stoked. Morris


Reageer

Je hebt een account nodig om te kunnen reageren in dit topic. Login of registreer.

Upgrade naar wepowder Pro

  • Uitgebreide 14 dagen verwachting
  • Hellingshoek- en expositielagen
  • Inspirerende freeride routes
wepowder Pro