PA #19: Tiefer Powder im Südwesten!


Door meteomorris op 2 maart 2018 · 1

Die Alpen haben es mit Wetter aus dem Südwesten zu tun. Drei Fronten hintereinander Sorgen für viel Neuschnee im Südwesten. Die erste Front kam in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag an und lieferte 30-60 cm Neuschnee im Südwesten und 10-30 cm in den nördlichen französischen Alpen und ganz im Westen der Schweiz. Eine zweite, etwas schwächere Front erreichte den Südwesten der Alpen in der vergangenen Nacht und sorgte nochmals für 10-30 cm Neuschnee. Donnerstagabend schneite es im Piemont bereits. Am Freitag kommt kalte Luft dazu und die dritte Front aus Südwesten kommt in der Nacht auf Samstag an. Am Sonntag beruhigt sich das Wetter, bevor ab Montag weitere Stürme den (Süd)westen mit Schnee versorgen. Heute in der Vorhersage:

  • Donnerstag war ein Cold Smoke Blower Powder Tag
  • Freitag Neuschnee im Südwesten, später kalte Luft aus Norden
  • Eine dritte Front in der Nacht auf Samstag, zwischenzeitlich milder, dann sonnig
  • Lawinengefahr: Erheblich oder sogar Groß
  • PA #19: Französische Südalpen und Piemont
  • Nach dem Wochenende ein neuer Sturm mit Schnee für den Süden

Donnerstag war ein Cold Smoke Blower Powder Tag

Am Mittwochnachmittag fing es in den französischen Südalpen und den angrenzenden Gebieten im Piemont an zu schneien. Als dieser Schnee fiel war es noch richtig kalt. Das Ergebnis: 30-60 cm frischer kalter Cold Smoke Blower Pow.

Tiefer Powder mit meinem Powfinder!
Tiefer Powder mit meinem Powfinder!

Auch gestern haben wir (wieder) tollen Schnee in Via Lattéa gefunden. Trotz Hochsaison konnten wir uns im Pattemouche Couloir über First Tracks freuen und konnten in den endlosen Lärchenwäldern von La Via Lattea tiefen Powder vorfinden.

Es war spannend am späten Nachmittag die Komplexität des Wetters beobachten zu können. In Tal hatte es noch -11 Grad, während es am Berg -6 Grad waren. Bei der Abfahrt fuhren wir durch verschiedene Schichten der Atmosphäre. Teilweise sehr kalt, dann wieder mild, was zur Bildung interessanter Wolkenformationen führte. Auch auf unseren Skibrillen fror der „Eisregen“ fest. Gegen Abend fing es dann wieder an zu schneien.

Freitag Neuschnee im Südwesten, später kalte Luft aus Norden

Eine Front aus Südwesten war etwas schneller zur Stelle, als ich es erwartet hätte. Das sorgte in den Tälern im Südwesten und dem italienischen Piemont für Schnee. In den französischen Nordalpen ist es etwas komplexer. Auch hier befindet sich kalte Luft in den Tälern, doch ein starker Wind aus den Süden wirkt sich in einigen Tälern aus. Daher war die Luft in der Nacht auf Freitag im Norden milder. Zwischenzeitlich steigt die Schneefallgrenze auf 1600 m (in den Tälern, in denen die kalte Luft verschwunden ist). Im Verlauf des Vormittags strömt kältere Luft aus Norden ein und die Wolken ziehen nach Osten. In den Dolomiten, der Schweiz und Vorarlberg fällt Schnee.

Die Kombination aus Wind, Schnee und schwankender Schneefallgrenze wirkt sich auf die Schneedecke aus. Zwischen den Bäumen war der Schnee im Südwesten noch sehr locker, doch auch hier beginnt er sich zu setzen. Das gilt ganz besonders oberhalb der Baumgrenze, wo der Wind stärker ist und die Luft milder ist. Dieser Schnee fällt auf eine Schicht von sehr kaltem Powder, wodurch gefährliche Spannungen in der Schneedecke entstehen. Besonders oberhalb der Waldgrenze und in all den Bereichen, wo der Wind die Schneedecke beeinflussen kann wird das zum Problem. Seid bitte vorsichtig. Trotzdem gilt im Südwesten ein weiterer Powdertag, ganz besonders wenn am Nachmittag die Sonne herauskommt.

Im Rest der Alpen fällt nicht genug Neuschnee (oder er fällt zu spät), der Föhn kommt auf oder die Schneedecke ist vom Regen durchfeuchtet (Teile der schweizer Alpen und französischen Nordalpen). In Österreich scheint die Sonne, der Wind ist allerdings stärker, wodurch sehr ungünstige Tourenbedingungen herrschen.

Ab Sonntag warme Luft
Ab Sonntag warme Luft

Eine dritte Front in der Nacht auf Samstag, zwischenzeitlich milder, dann sonnig

Am Samstag zieht ein etwas schwächere (dritte) Front auf. Das größte Problem stellt allerdings die warme Luft dar, die direkt im Anschluss folgt. Der Schnee wird schwerer und Hänge die am Donnerstag noch völlig problemlos befahrbar waren, kommen jetzt ins Rutschen. Unterschätzt auf keinen Fall die Auswirkungen steigender Temperaturen. Trotzdem gilt ein Powdertag im Südwesten. Stellt euch darauf ein, dass der Schnee in den niedrigeren Lagen des Lärchenwaldes etwas feuchter wird. Seid bitte vorsichtig. Im Tagesverlauf ziehen dann Wolken aus Südwesten auf, das ist der Auftakt für PowderAlarm #20.

Lawinengefahr: Erheblich oder sogar Groß

Durch den Neuschnee wird die Lawinengefahr in den Alpen auf Erheblich bis Groß steigen. Die Kombination von viel Neuschnee, hochalpin starker Wind, der Wechsel von kalt zu mild, sowie steigende Temperaturen sorgen für einen Anstieg der Lawinengefahr in den Alpen. Lest den regionalen Lawinenlagebericht und passt eure Pläne daran an.

Rabatt auf die Mountain Academy

Wollt ihr Zugriff auf den umfassendsten Off-Piste Schneesicherheitskurs für Skifahrer und Snowboarder, den ihr online finden könnt? Benutzt dem Code "TIMETOPLAY1718", der noch bis Ende März gültig ist, um für nur 9€ (normal 29€) einen Zugang zu bekommen. Geht zur Mountain Academy und legt direkt los!

PA #19: Französische Südalpen und Piemont

Der zweite und dritte Sturm sorgen gemeinsam für weitere 20-40 cm, gebietsweise sogar 50 cm Neuschnee oberhalb von 1500-2000 m. Die Temperaturen steigen und ab Sonntag kommt die Sonne heraus. Ab Samstag gilt PA #19 für:

  • die südlichen französischen Alpen
  • das Piemont (besonders in den Gebieten an der französischen Grenze)

Nach dem Wochenende ein neuer Sturm mit Schnee für den Süden

Sonntagabend folgt ein weiterer Sturm. Die Strömung kommt weiterhin aus Süd bis Südwest und bringt Anfang der Woche viel Schnee in die französischen Südalpen und den Rest der Südalpen. Im Norden kommt ein starker Föhn auf und es wird mild. Erst Mitte der nächsten Woche ist wieder eine Kaltfront möglich. Anfang nächster Woche findet ihr den besten Schnee im Südwesten oder Süden der Alpen. Am Wochenende erfahrt ihr alle Details zum PowderAlarm #20.

wePowder Pro Mitglieder: Danke euch für die Unterstützung!!

In diesem Winter haben wir wePowder Pro eingeführt. Für gerade einmal € 25,08 pro Jahr erhaltet ihr zusätzliche Gelände- und Wetterdaten (vielerorts bekommt ihr dafür nicht einmal einen Tagespass). Mit dieser Unterstützung können wir unser Angebot kontinuierlich ausbauen. Wenn ihr selbst noch nicht zu den Unterstützern zählt, freuen wir uns, wenn ihr dazustoßt. Bei allen Lesern, die uns bereits unterstützen möchte ich mich, auch im Namen des gesamten wePowder-Teams herzlich bedanken. Nur so können wir weiter daran arbeiten unser Angebot noch weiter zu verbessern. Vielen Dank an euch!

Du bist noch nicht bei wePowder Pro, liest aber regelmäßig die Wettervorhersage oder nutzt das Angebot auf wePowder? Mit einem Upgrade auf wePowder Pro unterstützt du nicht nur uns, sondern drückst deine Dankbarkeit aus, fährst besseren Powder und unterstützt dein Karma. Danke! Oh und du bekommst kostenlos eine 7-tägigen Testzugang für wePowder Pro, wenn du dich in der Community anmeldest, ganz ohne irgendeinen Haken! Ach ja,… es ist noch immer kalt in den Alpen, bestelle dir gleich eine wePowder-Beanie!

Stay stoked, Morris

Reacties


  • AndreasPieber
    Advanced
    AndreasPieber op 8 maart 2018 · 06:56
    Not only the southwest got good powder, also here in Vorarlberg we got some nice powder.
    We enjoyed about 20-30cm, generelly an awesome Season with a lot of snow and less avalanche danger. So we can ride much steeper faces than the last few winter...


Reageer

Je hebt een account nodig om te kunnen reageren in dit topic. Login of registreer.

Upgrade naar wepowder Pro

  • Uitgebreide 14 dagen verwachting
  • Hellingshoek- en expositielagen
  • Inspirerende freeride routes
wepowder Pro